Stromvergleich für Gewerbe: Das müssen Sie beim Anbietervergleich beachten

Gewerbestrom, Gewerbestrom-Vergleich, Strompreisvergleich Gewerbe, Stromvergleich Gewerbe

Zahlt mein Unternehmen zu viel für ? Vor dieser Frage stehen Gewerbetreibende regelmäßig – vor allem, wenn sie auf die Suche nach Sparpotentialen im Unternehmen gehen. Die Antwort lässt sich einfach finden: Machen Sie den -Preisvergleich. Damit der Strompreisvergleich für Gewerbe jedoch gelingt, helfen einige grundlegende Tipps. Wir haben die wichtigsten zusammengestellt.

Paragraph Light

durchführen und sparen

Die Preise für Gewerbestrom steigen – das gilt nicht nur für Privathaushalte. Auch an den Großhandelsmärkten gehören stetig sinkende Preise, wie sie bis 2016 üblich waren, der Vergangenheit an. Das erhöht den Handlungsdruck auf Gewerbetreibende, denn in den meisten Betrieben stellen die Kosten für Gewerbestrom einen vergleichsweise großen Teil der Aufwendungen dar. Um die Kosten zu senken, haben Unternehmen grundsätzlich drei Möglichkeiten:
Verbrauch und Abnahmeverhalten lassen sich in der Regel nicht ohne größeren Aufwand von heute auf morgen verändern. Ganz anders ist das hingegen mit den Einkaufs-Konditionen: Durch einen Gewerbestrom-Preisvergleich und den Wechsel zu einem günstigeren Anbieter können Unternehmen schnell mehrere hundert Euro pro Jahr sparen. Das gilt selbst für kleinere Betriebe. Damit ist der Anbieterwechsel der schnellste Weg zu sinkenden Energiekosten.
Zum StromangebotAb 100.000 kWh/Jahr

Paragraph Light

4 Tipps für den Stromvergleich für Gewerbe

Doch wie finden Unternehmen heraus, ob sie derzeit zu viel bezahlen? Ganz einfach: Indem sie – im besten Fall regelmäßig – Angebote für Gewerbestrom vergleichen. Damit der Stromvergleich für Gewerbe gelingt, helfen Unternehmen vier grundlegende Tipps:

1. Kennen Sie Ihre Besonderheiten

Grundlage für den Gewerbestrom-Vergleich stellen die Angebote verschiedener Stromversorger dar. Ganz entscheidend ist es dabei jedoch, dass schon bei der Angebotserstellung alle individuellen Besonderheiten berücksichtigt werden. Gibt es zum Beispiel ein Lastprofil? Oder sollen mehrere Lieferstellen beliefert werden? Geben Sie diese Informationen direkt bei der Angebotsanforderung an. Das erleichtert Ihnen den späteren Strompreisvergleich für Ihr Gewerbe. So können böse Überraschungen vermieden werden, denn bei einigen Anbietern von Gewerbestrom steigt zum Beispiel der Preis, wenn mehrere Lieferstellen angeschlossen werden.

2. Nutzen Sie Online-Services für den Gewerbestrom-Preisvergleich

Die Einholung der Angebote, um Tarife für Gewerbestrom zu vergleichen, ist Ihnen zu aufwendig? Nutzen Sie Online-Services, um Zeit zu sparen. Diese Möglichkeit bietet etwa Uniper Direkt als erster Energie-Online-Shop für Gewerbe und Industrie. Um online die Preise für Gewerbestrom abzufragen, sind nur drei Angaben zwingend erforderlich:
  • Lieferadresse
  • Startdatum
  • Vorjahresverbrauch

Auch individuelle Besonderheiten wie die Lastgang-Datei können bei einigen Anbietern online hochgeladen werden und fließen dann unmittelbar in die Berechnung ein. Dies ist auch sofort hier mit dem Gewerbestrom-Rechner von Uniper Direkt möglich: In nur 60 Sekunden erhalten Sie Ihr individuelles Angebot für den anschließenden Strompreisvergleich für Gewerbe – und können sogar direkt online wechseln.

Weiteres Plus der Online-Services: Tarife, die online direkt beim Lieferanten abgeschlossen werden, sind meist günstiger. Denn hier entfallen zum Beispiel Vermittlungsprovisionen.

3. Achten Sie beim Gewerbestrom-Vergleich auf eine einheitliche Vergleichsgrundlage

Nach der Abfrage der einzelnen Angebote folgt der eigentliche Gewerbestrom-Vergleich. Hierbei ist es wichtig, dass Sie wirklich alle Parameter in den Strompreisvergleich für Gewerbe einbeziehen. Grundsätzlich wird zwischen einem Arbeits- und einem Grundpreis unterschieden.
  • Grundpreis: monatliche Gebühr, die unabhängig vom Verbrauch anfällt
  • Arbeitspreis: Preis pro verbrauchter kWh
Zusätzlich fallen Steuern, Umlagen und Netzentgelte an. Diese sind jedoch bei jedem Energieanbieter gleich hoch. Trotzdem können hier Fehler beim Stromvergleich für Gewerbe entstehen. Denn nicht alle Anbieter weisen die Konzessionsabgaben direkt im Energiepreis mit aus. Am einfachsten ist es daher, wenn Sie beim Gewerbestrom-Vergleich nur den Grundpreis und den Arbeitspreis betrachten, um eine einheitliche Vergleichsgrundlage zu erhalten.

4. Ermitteln Sie Ihr Sparpotential beim Gewerbestrom-Vergleich online

Der letzte Schritt beim Stromvergleich für Gewerbe ist die Gegenüberstellung der neuen Angebote mit dem bestehenden Angebot. Alle Angaben, die Sie hierfür benötigen, finden Sie auf Ihrer letzten Abrechnung. Für den Gewerbestrom-Vergleich mit dem bestehenden Angebot gibt es mittlerweile Online-Tools wie den Gewerbestrom-Rechner von Uniper Direkt. Neben dem neuen Angebot zeigt der Rechner transparent, ob eine Ersparnis zum bisherigen Angebot besteht.

Zum StromangebotAb 100.000 kWh/Jahr

Der Wechsel nach dem Gewerbestrom-Preisvergleich

Zeigt der Stromvergleich für Gewerbe eine Ersparnis, ist der nächste logische Schritt der Anbieterwechsel. Doch selbst, wenn der Gewerbestrom-Preisvergleich keine Ersparnis zeigt, kann ein Wechsel sinnvoll sein. Denn beim Vergleich mit der bestehenden Rechnung sind mögliche zukünftige Preiserhöhungen noch nicht berücksichtigt. Für welchen Anbieter für Gewerbestrom Sie sich nach dem Gewerbestrom-Vergleich auch entscheiden: Sie können einen reibungslosen Wechsel erwarten und brauchen nicht zu fürchten, dass Ihnen sprichwörtlich das Licht ausgeht. Der Übergang vom alten zum neuen Stromlieferanten geschieht ganz unbemerkt und unterbrechungsfrei. Bei Anbietern wie Uniper Direkt können sich Kunden nach dem Abschluss ihres Vertrags ganz entspannt zurücklehnen, denn der neue Energielieferant übernimmt auf Wunsch auch die Vertragskündigung und alle weiteren Modalitäten beim alten Anbieter.

Zum StromangebotAb 100.000 kWh/Jahr

Vergleichen Sie jetzt!

Ermitteln Sie Ihre Ersparnis in weniger als 60 Sekunden. In nur 3 Schritten können Sie sofort das Spar­potenzial für Ihr Unternehmen berechnen.

Zum StromangebotAb 100.000 kWh/Jahr Zum GasangebotAb 1.500.000 kWh/Jahr