Energieerzeugung in Deutschland: Woher kommt unser Privat- und Gewerbestrom?

Gewerbe, Gewerbestrom, Industriestrom, Strom Gewerbe, Stromanbieter Gewerbe

Ob Privat- oder – Strom kommt laut Volksmund in erster Linie aus der Steckdose. Aber was passiert alles im Hintergrund, damit er dort überhaupt ankommt? Und wie und wo genau wird er eigentlich erzeugt? In unserem Blogbeitrag finden Sie alle Fakten rund um das Thema Energieerzeugung – ganz einfach und übersichtlich.

Paragraph Light

Wie wird unser Strom für - und Privathaushalte überhaupt erzeugt?

Wie wird Stromerzeugt, damit er etwa von Gewerbekundenfür Maschinen, IT oder Beleuchtung genutzt werden kann oder in Privathaushalten Waschmaschine, Fernseher und Staubsauger laufen können? Wir beantworten die wichtigsten Fragen und werfen einen Blick auf die Erzeugung im deutschen Energiemarkt.

Rein physikalisch betrachtet wird bei der Stromproduktion keine Energie erzeugt, sondern nur umgewandelt. So sind Kohle, Gas etc. sogenannte Primärenergieträger, die in konventionellen Kraftwerken – durch Verbrennung – einen Generator antreiben, der die Bewegungsenergie in elektrische Energie wandelt. Ähnlich funktioniert es auch bei Wasserkraft. Hier wird unter Ausnutzung einer Höhendifferenz die Bewegungsenergie des Wassers mit Hilfe einer Wasserturbine in mechanische Energie umgewandelt. Egal ob für Privathaushalte oder gewerblichen Strom: Die bereitgestellte elektrische Energie wird anschließend über Stromnetze zu den Verbrauchern transportiert und zu den angeschlossenen Geräten geleitet, um deren Strombedarf zu decken

Ein Großteil der Energieerzeugung erfolgt dabei in Kraftwerken. Uniper selbst betreibt Kraftwerke in den Kernmärkten Deutschland, Großbritannien, Schweden, Frankreich und den Niederlanden. Zudem gibt es ein Gaskraftwerk in Ungarn sowie fünf Kraftwerke in Russland. Letztere decken dort rund fünf Prozent des landesweiten Strombedarfs ab. Mit rund 36,4 GW installierter Erzeugungskapazität zählt Uniper dabei international zu den großen Stromerzeugern. Als Uniper Direkt-Kunde profitieren Sie von entscheidenden Vorteilen, die wir Ihnen als einer der Größten der Branche bieten: Versorgungssicherheit und Gewerbestromzu attraktiven Konditionen.

Welche Energiequellen gibt es? Kann ich die Quelle beim Einkauf frei wählen?

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Quellen, aus denen auf unterschiedliche Weise Strom gewonnen wird. Grundsätzlich unterscheidet man dabei drei große Bereiche:
  • Fossile Energie: Erdgas, Steinkohle, Braunkohle, Torf, und Erdöl
  • Regenerative Energie: Wasserkraft, Biomasse, Windenergie, Sonnenenergie und Geothermie
  • Kernenergie: Kernspaltung
Das Kraftwerksportfolio von Uniper deckt alle drei Bereiche ab und reicht von Gas und Kohle über Öl und Kernkraft bis hin zu regenerativen Energiequelle Wasserkraft.

Wie viel Strom wird in Deutschland eigentlich erzeugt?

In diesem Jahr wurde in Deutschland die meiste Energie im März mit 50.34 TWh erzeugt. Insgesamt waren es im vergangenen Jahr 546.91 TWh.*

Die meiste Energie wird von Unternehmen und insbesondere der deutschen Industrie verbraucht. Denn im Vergleich zu Privathaushalten haben sie größere Bedarfe. Ein Jahresverbrauch von über 1.000.000 kWh für Stromim Gewerbeist keine Seltenheit. Daher gibt es für Unternehmen auch gesonderte Stromtarife zur gewerblichen Nutzung. Diese sind meist deutlich günstiger.

Bei Uniper Direkt können Unternehmen mit einem Verbrauch ab 100.000 kWh Strom pro Jahr von den günstigen Konditionen für Gewerbestromprofitieren.

* Fraunhofer ISE, Energy Charts, Monatliche Stromerzeugung in Deutschland in 2018, URL: https://www.energy-charts.de/energy_de.htm

Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Kürzel kWh?

Zunächst einmal ist Watt (W) die Einheit für elektrische Leistung. Sie entspricht der Leistung, um bei einer elektrischen Spannung von einem Volt elektrischen Strom von einem Ampere fließen zu lassen. Somit ergibt sich ein Watt aus dem Produkt aus Volt (dem Druck) und Ampere (der Menge). Selbst Elektrogeräte wie Mikrowellen oder Staubsauger verbrauchen zum Teil mehrere tausend Watt – umso mehr gilt das etwa für Maschinen in mittelständischen und Industriebetrieben.

Um die Rechnung einfacher zu gestalten, wird die Leistung deshalb in Kilowatt angegeben. Dabei entspricht ein Kilowatt 1.000 Watt. Die erzeugte (und verbrauchte) Energie wird in Kilowattstunden (kWh) als sogenannte Arbeit gemessen. Das entspricht der Energiemenge, die bei einer Leistung von einem Kilowatt innerhalb einer Stunde umgesetzt wird. Größere Mengen – etwa bei Gewerbestrom für Industrieunternehmen – können in Megawattstunden (MWh), Gigawattstunden (GWh) und Terrawattstunden (TWh) gemessen werden.

Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Kürzel kWh?

Watt:
Elektrische Leistung aus Volt & Ampere
Kilowatt:
1 kW = 1.000 W
Megawatt:
1 MW = 1.000.000 W = 1.000 kW
Gigawatt:
1 GW = 1.000 MW
Terrawatt:
1 TW = 1.000 GW

Kilowattstunde:
Erzeugte Energie innerhalb einer Stunde
Megawattstunde:
1 MWh = 1.000 kWh
Gigawattstunde:
1 GWh = 1.000 MWh = 1 Million kWh
Terrawattstunde:
1 TWh = 109 kWh = 1 Mrd. kWh

Sicher versorgt: Mit einem starken Partner für Gewerbestrom

Egal bei welcher Energiequelle oder bei welchem Verbrauch: Die zuverlässige Versorgung mit Energie ist besonders für Unternehmen entscheidend. Als einer der größten Energieerzeuger und -händler in Deutschland bietet Uniper Stromzur gewerblichenNutzung für Industrie- & Mittelstandskunden – einfach, verlässlich und kostengünstig. Wie das genau geht, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag "Strompreise für Gewerbe und Industrie: Die wichtigsten Fakten und Sparpotentiale im Überblick".

Jetzt Ersparnis berechnen & Gewerbestrom-Angebot sichern – in nur 3 Schritten:

Beim Uniper Direkt Gewerbestrom-Rechner erhalten Sie in weniger als 60 Sekunden das Ergebnis Ihrer Berechnung. Zudem können Sie hier sofort die Ersparnis zu Ihrem bestehenden Angebot für Gewerbestrom ermitteln – und sogar direkt online wechseln.